Print logo

©aruba2000/Fotolia

Internationale Arbeit / weltweit aktiv

Die weltweiten Herausforderungen können heute nur durch globale Kooperation bewältigt werden. Ein Akteur in diesem Prozess ist das Institut für Internationale Zusammenarbeit mit Projekten in über 60 Ländern weltweit.

Ziel der auf christlich-sozialen Idealen basierenden internationalen Tätigkeit ist es, menschenwürdige Lebensverhältnisse zu fördern und durch die Stärkung von Frieden, Demokratie und sozialer Marktwirtschaft einen Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung zu leisten. Gemeinsam mit Partnern vor Ort werden Projekte verwirklicht, welche die Stärkung der Zivilgesellschaft und ihrer Organisationen, die Bürgerbeteiligung und Förderung des Rechtsstaats, die Beratung von Entscheidungsträgern in Politik, Wirtschaft und Verwaltung, Förderung von Frauen, die Überwindung von so- zialen und ethnischen Spaltungen oder die Stärkung des Umweltbewusstseins zum Gegenstand haben.
 
Ergänzend zu diesen Maßnahmen pflegt die Hanns-Seidel-Stiftung Kontakte zu den wichtigsten politischen Macht- zentren der Welt. Die Auslandsbüros in Washington (USA und Kanada),  Moskau (Russische  Föderation),  Brüssel (Benelux, EU und NATO) und Athen (Griechenland) unter- halten enge Verbindungen zu den politisch einflussreichen Organisationen und Institutionen des jeweiligen Landes. Sie organisieren vor Ort bilaterale Fachtagungen, erstellen Analysen oder führen Dialogprogramme durch.

Die Hanns-Seidel-Stiftung ist weltweit ein angesehener Ansprechpartner, wenn es um die Themen Demokratie und Rechtsstaat oder um Kontakte nach Deutschland geht.